Nachruf Günter Hamp

Ereignisdatum
27.09.2022

Die Freien Wähler Olching (FWO) trauern um Günter Hamp, der am 16.09.22 mit 84 Jahren in München gestorben ist. Er war fast 40 Jahre Mitglied der FWO. Er hat sich um die Freien Wähler vor Ort, aber auch auf Landesebene verdient gemacht.

Günter Hamp

Er hat von 1990 bis 2008 die FWO-Wahlkampagnen werbemäßig geprägt. So die Wahl von 1990, in der Bürgermeister Ewald Zachmann mit über 70% wiedergewählt und die FWO mit 11 Mandanten zur stärksten Kraft im Gemeinderat wurden. Desgleichen hat er die Wahlkampagnen von Siegfried Waibel als Werbefachmann gesteuert. Waibel wurde 1996 und 2002 als FWO-Kandidat zum Bürgermeister von Olching gewählt. Er hat die Sonne im Logo der FWO kreiert, die vom Landesverband der Freien Wähler übernommen wurde, dessen Landesvorstand er in Sachen Werbung beraten hatte. Von ihm stammt auch der Slogan „Ein Glück, dass es die Freien Wähler gibt“, der landesweit für Furore sorgte.

 

Mit ihm hat mich eine tiefe persönliche Freundschaft verbunden. Er hat die erfolgreichen Werbekampagnen der FWO nicht einfach gestaltet, er war mein Alter Ego, was die Umsetzung der politischen Ziele der Freien Wähler Olching in einprägsame Werbekampagnen betraf, bis hin zu politischen Darstellungen bei den Faschingsumzügen in Olching, die mehrfach den ersten Preis erhielten. Legendär waren die von ihm organisierten schwarz-weiß-Faschingsbälle der FWO in der Aula der Grundschule Olching, die jedes Mal ausverkauft waren, sowie die Starkbierbesuche in München und die Wochenendausflüge, die die Gemeinschaft, das menschliche Miteinander des Ortsverbandes stärkten. Er war von 1995 bis 2006 Gemeinderat, während dieser Zeit Gewerbereferent. Von 2006 bis 2016 war er für die Gemeinde als Marktmeister tätig. Die Freien Wähler Olching, denen er bis zum Schluss seine Treue hielt, sind ihm zu tiefem Dank verpflichtet.

 

Günter Hamp, geboren am 17.2.1938 in München, über 50 Jahre wohnhaft in Olching, war gelernter Grafiker, hat viele Jahrzehnte die Werbung für ein großes Kaufhauses am Stachus in München gestaltet. Daneben hat er Faschingsbälle im Mathäser in München dekoriert, war mit seiner schon 2014 verstorbenen Frau Elke Gast auf den Münchener Filmbällen. In Olching hat er in seiner aktiven Zeit die Bälle mehrerer Vereine, darunter auch die Inthronisation des Prinzenpaares dekoriert. Er war in Olching bei vielen Vereinen bekannt, Gast einiger Stammtische, viel als Spaziergänger unterwegs, Ansprechpartner für alle, die nicht nur einen Plausch führen wollten, sondern sich um die Belange von Olching sorgten.

 

Mit ihm ist ein persönlicher Freund von mir und meiner Frau Gerlinde gegangen, dem wir viele gemeinsame unvergessliche Stunden verdanken. Wir haben den Jahrtausendwechsel gemeinsam in den Bergen Südtirols verbracht, 1998 als Dankeschön der FWO zu seinem 60. Geburtstag Berlin besucht, wo er dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder bei einer Veranstaltung begegnete. Er besuchte uns immer wieder spontan, um bei einem Weißbier zu ratschen. Leider ging es ihm in den letzten Jahren gesundheitlich schlechter, was er nicht wahrhaben wollte. Schließlich begab er sich in eine Pflegeeinrichtung, zunächst in Olching, dann in München, wo er nach kurzer Krankheit verstarb.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Tochter Tina und den Enkelkindern.

 

Olching, 27.9.22

Ewald Zachmann

FWO-Fraktionsvorsitzender, Mitglied des FWO-Ortsvorstandes